Big Ideas That Changed the World – Tony Benn on Democracy , BBC 2005 (38 min)

5 09 2010

Englisch

Bei der ersten Signierstunde von Blair’s Bestseller[i], flogen ihm Eier und Schuhe entgegen[ii]. Blair’s Buch und Politik wird eben nicht von allen geliebt! Die BBC-Dokumentation „Big Ideas That Changed the World – Tony Benn on Democracy“ ist mit Blick auf dieses Ereignis äußerst sehenswert.

Tony Benn, Vorsitzender der britischen Labour-Partei Anfang der 1970er Jahre, Kabinettsminister und langjähriges Parlamentsmitglied trat 2001 aus dem Parlament aus, “um mehr Zeit für Politik zu haben”. Seit 2004 ist er Erster Präsident der Stop the War Coalition.

Den Ausgangspunkt  und die bindende Klammer der Dokumentation bildet die Kriegserklärung von Bush und Blair an den Irak. Im Fokus stehen Geschichte,  Entwicklungsschwierigkeiten sowie Möglichkeiten der (Westminster-)Demokratie.

Voraussetzung für eine demokratische Kontrollmöglichkeit der Regierungspolitik ist, dass die Machthaber den Grundsatz, dass alle Menschen gleich sind, akzeptieren würden. Benn zufolge sei das in der Geschichte bis dato nicht der Fall, und daher hätten leider nur die  wenigsten Erdbewohner wirklich eine Kontrollmöglichkeit. Entsprechend ist Benn’s Hauptmessage: If you don`t keep up the pressure for democratic control you lose it. It`s use it or lose it. And there is never a final victory for democracy. It’s always a struggle – in every generation. And you have to take up the cause time and time and time again. And we also learned that those rights can only be won collectively. But in the attempts to win those rights, many people have been imprisoned and tortured by those who have power and were determined to retain it.”

Die Herrschaftselite habe zudem grundsätzlich kein Interesse an Demokratie, denn wieso sollten die Machthaber ihre Macht oder Teile ihrer Macht aus den Händen geben?

Benn zufolge sollten sie spätestens dann darüber nachdenken, wenn sich der Widerstand massenhaft formiert. Nachdem in vielen europäischen Städten teils mehrere hunderttausend, teils mehrere Millionenen Menschen gegen den Irak-Krieg demonstrierten, hoffte Benn auf Einsicht.

Auch wenn aktuell der Rückzug der Soldaten angekündigt und zum Teil vollzogen wurde[iii], ist ein Ende des Krieges noch lange nicht in Sicht. Dazu fehlt nach wie vor die Einsicht. Soldaten und Söldnertruppen verbleiben im Land und der gesamten Region.  Das Ganze bleibt weiterhin global brutal!

Und den nach wie vor uneinsichtigen Blair jetzt für seine Taten mit Schuhen und Eiern zu bewerfen, ist nun wirklich keine angemessene Strafe für ein Kriegsverbrechen.[iiii]

Video anschauen!

Hier noch der Song: Time To Go HomeSong! Michael Franti & Spearhead
————————————————————————–

[i] Tony Blairs Memoiren veröffentlicht  – Eine Abrechnung mit Gordon Brown, 01.09.2010, www.tagesschau.de

[ii] Vgl. dazu vom 4.September 2010 u.a. Artikel von AFP , derwesten.de sowie das Video bei breakfastpaper.de

[iii] http://www.tagesspiegel.de/politik/obama-zieht-soldaten-aus-dem-irak-ab-aber-nicht-alle/1461078.html

[iiii] BWCF – THE BLAIR WAR CRIMES FOUNDATION – Petition Online


Actions

Information

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s




%d bloggers like this: