Im Dienst der Wirtschaftsmafia – Ein Geheimagent packt aus; (90 min)

19 09 2010

Ein Film von Stelios Koul*

John Perkins, ein ehemaliger „Economic Hitman“ im Dienste des amerikanischen Geheimdienstes NSA liefert einen spannenden Insiderbericht seiner 12-jährigen Tätigkeit als Wirtschaftsagent  Er war in den 1970/80er Jahren in mehreren Staaten aktiv und hat getarnt als Consultant einer Beratungsfirma Taten begangen die er heute bereut. Die endgültige Entscheidung an die Öffentlichkeit zu  treten, habe er nach den Ereignissen des 11. Septembers getroffen. Auslöser war die im Anschluss an die Anschläge gestellte Frage von Präsident George W. Bush: „Warum hassen sie uns so?“

Perkins Antwort darauf liegt in dem Maßnahmenkatalog, den verschiedene US-Regierungen insgesamt in einer Vielzahl von Fällen einsetzten, um ihre Interessen – vorrangig die Interessen der Ölindustrie – durchzusetzen. Zuerst kommt so einer wie er, Perkins, der Economic Hitmann, der den Staatspräsidenten mit einem Geldkoffer bestechen möchte und den jeweiligen Staatschef auffordert, sein politisches Programm den US Interessen anzupassen. Im Fall von Saudi Arabien beispielsweise habe sich die Regierung auf den Kuhhandel eingelassen, ohne dabei auf die Interessen der eigenen Bevölkerung Rücksicht zu nehmen.

Solange der Zugang US-amerikanischer Unternehmen an dem Ölreichtum des Landes gesichert wird, konnten sie ihre autoritäre Herrschaft durch die Unterstützung der US-Regierung behaupten. Im Falle einer Ablehnung oder eines Nicht-Einhaltens des Deals kommen im Zweifel  die Profi-Killer der CIA zum Einsatz. Solche Aufträge wurden Perkins zufolge u.a. im Falle des ecuadorianischen Präsidenten Jaime Roldós  und des Präsidenten von Panama Omar Torrijos durchgeführt. Beide „verunglückten“  bei einem Flugzeugabsturz. Die Untersuchungsberichte dazu waren schnell geschrieben und der Fall offiziell erledigt.  Scheitern die Economic Hitman und die Profi-Killer bei ihrem Bemühen den ersehnten Politik- oder Regimewechsel zu bewirken, folgt als nächstes das Militär, sprich ein Krieg wie im Falle des Irak.

Das nötige Schmieröl zur Durchführung der Maßnahmen des geheimdienstlichen sowie militärisch-industriellen Komplexes liefert die Finanzindustrie, wobei hier insbesondere die „Entwicklungsprogramme“ der Weltbank und des Internationalen Währungsfond IWF als entscheidende Geldgeber fungieren.

Es ist diese unterdrückende, in US Abhängigkeit haltende, geistesgestörte und menschenverachtende Politik, die den Hass der Bevölkerungen in vielen Ländern dieser Welt schürt.

Video anschauen!

———————————————————

*Phoenix hatte die Dokumentation gestern Abend im Programm. Im Mai strahlte sie der ORF aus. Die Originalfassung der griechischen Produktion mit dem Titel “Apology of an Economic Hit Man” wird seit 2008 auf verschiedenen Filmfestivals gezeigt.

John Perkins Buch „Bekenntnisse eines Economic Hit Man“ wurde 2004 veröffentlicht.

 


Actions

Information

2 responses

29 01 2011
Technoman

sehr intersanter beitrag, schau es mir gerade an……..ein muss

9 02 2011
nordkrieger

Schade-, daß mans nicht so einfach bei facebook teilen kann……………………

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s




%d bloggers like this: