Debtocracy (75 min)

17 09 2011

Englisch/Griechisch (ENG Subtitles)

Die griechische Dokumentation „Debtocracy“ beleuchtet die aktuelle Krise des Landes und sucht nach den Gründen der Schuldenkrise sowie Lösungsansätzen jenseits des Mainstream.

Die Macher der Dokumentation Katerina Kitidi und Aris Hatzistefanou blicken dabei in die Geschichte und nennen Beispiele von Staaten,  in  denen Schulden vollständig annulliert oder nicht in der geforderten Höhe beglichen wurden. Um die Souveränität nicht zu verlieren, müsse Griechenland, wie Argentinien nach der Krise 2001 und Ecuador unter der Präsidentschaft von Correa, mit seinen Gläubigern über eine vollständige oder teilweise Entschuldung verhandeln.

Um die Lösung des Problems anzugehen, müsse aus Sicht der interviewten Ökonomen vorerst ein unabhängiges Audit-Komitee gebildet werden, dass die Schuldenstruktur Griechenlands analysiert, d.h. klar und nachvollziehbar herausarbeitet, wer wem, wie viel Geld schuldet (!) und ob die von Regierung und Banken erhobenen Forderungen gegenüber Griechenland wirtschaftsrechtlichen Prüfungen standhalten und moralisch vertretbar sind. Die Ergebnisse müssten dann transparent, sprich öffentlich kommuniziert und zugänglich gemacht werden.

Die Dokumentation zeigt zudem, welche Doppelmoral die vermeintlichen Retter (EU, EZB, IWF) mit ihren Reformprogrammen an den Tag legen, wenn sie Sparpakete und sogenannte Rettungsfonds  mit der Forderung nach Deregulierung und Privatisierung verknüpfen. Damit reduzieren sie langfristig die Staatseinnahmen, deren Erhöhung aber die Voraussetzung ist, um die griechischen Staatsfinanzen wieder zu konsolidieren.

Das Perfide an den Maßnahmen ist, dass die Gelder des Rettungsfonds gleichzeitg in Waffengeschäfte fließen. Deutschland und Frankreich beispielweise haben Milliardendeals mit der greichischen Regierung abgeschlossen, die der eigenen Militär-und Finanzindustrie zugute kommen und den Griechen noch höhere Schulden aufbürdet.

Video anschauen!





KenFM über 9/11 – die Terrorlüge wird 10 Jahre alt! (14min)

11 09 2011

Die Terroranschläge des 11. September 2001  jähren sich zum 10ten mal. KenFM hat dies zum Anlass genommen im Schnelldurchgang an zentrale Aspekte der offiziellen Theorie sowie deren Infragestellung  zu erinnern.  Auch der sog.  9/11 Abschlusssbericht lasse eine Vielzahl an wichtigen Fragen unbeantwortet, so dass letztlich von einem “unaufgeklärten Massenmord” gesprochen und der Fall  neu aufgerollt werden müsse.

Video anschauen!





Hagen Rether – Wir sind die Guten (13 min)

11 09 2011

Hagen Rether zur Doppelmoral der westlichen Welt mit vielen interessanten Pointen und seinem Fazit:

“Wenn sich jeder um seine Fundamentalisten kümmern würde, wäre für alle gesorgt.”

Video anschauen!





Gil Scott-Heron – Work For Peace (7min)

8 09 2011

“The Military and the Monetary.
Get together whenever they think its necessary,
they’ve turned our brothers and sisters into mercenaries,”

Video anschauen!