Im Dienst der Wirtschaftsmafia – Ein Geheimagent packt aus; (90 min)

19 09 2010

Ein Film von Stelios Koul*

John Perkins, ein ehemaliger „Economic Hitman“ im Dienste des amerikanischen Geheimdienstes NSA liefert einen spannenden Insiderbericht seiner 12-jährigen Tätigkeit als Wirtschaftsagent  Er war in den 1970/80er Jahren in mehreren Staaten aktiv und hat getarnt als Consultant einer Beratungsfirma Taten begangen die er heute bereut. Die endgültige Entscheidung an die Öffentlichkeit zu  treten, habe er nach den Ereignissen des 11. Septembers getroffen. Auslöser war die im Anschluss an die Anschläge gestellte Frage von Präsident George W. Bush: „Warum hassen sie uns so?“

Perkins Antwort darauf liegt in dem Maßnahmenkatalog, den verschiedene US-Regierungen insgesamt in einer Vielzahl von Fällen einsetzten, um ihre Interessen – vorrangig die Interessen der Ölindustrie – durchzusetzen. Zuerst kommt so einer wie er, Perkins, der Economic Hitmann, der den Staatspräsidenten mit einem Geldkoffer bestechen möchte und den jeweiligen Staatschef auffordert, sein politisches Programm den US Interessen anzupassen. Im Fall von Saudi Arabien beispielsweise habe sich die Regierung auf den Kuhhandel eingelassen, ohne dabei auf die Interessen der eigenen Bevölkerung Rücksicht zu nehmen.

Solange der Zugang US-amerikanischer Unternehmen an dem Ölreichtum des Landes gesichert wird, konnten sie ihre autoritäre Herrschaft durch die Unterstützung der US-Regierung behaupten. Im Falle einer Ablehnung oder eines Nicht-Einhaltens des Deals kommen im Zweifel  die Profi-Killer der CIA zum Einsatz. Solche Aufträge wurden Perkins zufolge u.a. im Falle des ecuadorianischen Präsidenten Jaime Roldós  und des Präsidenten von Panama Omar Torrijos durchgeführt. Beide „verunglückten“  bei einem Flugzeugabsturz. Die Untersuchungsberichte dazu waren schnell geschrieben und der Fall offiziell erledigt.  Scheitern die Economic Hitman und die Profi-Killer bei ihrem Bemühen den ersehnten Politik- oder Regimewechsel zu bewirken, folgt als nächstes das Militär, sprich ein Krieg wie im Falle des Irak.

Das nötige Schmieröl zur Durchführung der Maßnahmen des geheimdienstlichen sowie militärisch-industriellen Komplexes liefert die Finanzindustrie, wobei hier insbesondere die „Entwicklungsprogramme“ der Weltbank und des Internationalen Währungsfond IWF als entscheidende Geldgeber fungieren.

Es ist diese unterdrückende, in US Abhängigkeit haltende, geistesgestörte und menschenverachtende Politik, die den Hass der Bevölkerungen in vielen Ländern dieser Welt schürt.

Video anschauen!

———————————————————

*Phoenix hatte die Dokumentation gestern Abend im Programm. Im Mai strahlte sie der ORF aus. Die Originalfassung der griechischen Produktion mit dem Titel “Apology of an Economic Hit Man” wird seit 2008 auf verschiedenen Filmfestivals gezeigt.

John Perkins Buch „Bekenntnisse eines Economic Hit Man“ wurde 2004 veröffentlicht.

 

Advertisements




Jörg Haider und die Banken; (21 min)

4 10 2009

„In Wirklichkeit sind die Banken eine Mafia, die [mit ihren Produkten] die ganze Welt vergiftet hat.“ Diese Meinung vertrat Rechtspopulist Jörg Haider in der österreichischen Elefantenrunde im September 2008. „Alle sind dabei. Die Deutsche Bank und die Landesbanken in Deutschland, in Österreich ist es die große Raiffeisenbank, die Bank Austria,…“ Weiter kommt er nicht mehr. „Das darf man jetzt nicht tun.“, unterbrechen ihn die anderen Diskussionsteilnehmer. Große Freunde hat er sich in der Szene offenbar nicht gemacht. Am 11. Oktober 2008, einen Monat nach seinem Fernsehauftritt,  stirbt Jörg Haider bei einem Autounfall. Mit 180 km/h und 1,8 Promille im Blut verliert er die Kontrolle über sein Fahrzeug, überschlägt sich mehrfach und stirbt anschließend an den Folgen des Unfalls auf dem Weg ins Krankenhaus. Doch die offizielle Version wirft große Zweifel auf. Mehrere Zeugen bestätigen, dass Haider an diesem Abend nicht getrunken hatte. Außerdem sei er laut Presse um 23:15 Uhr im Treff „Zum Stadtkrämer“ in Klagenfurth gewesen, obwohl Antenne Kärnten behauptet, genau zur gleichen Zeit ein Interview mit dem gut gelaunten Haider in Velden geführt zu haben. Fotos zeigen weiterhin, dass der Unfallort während der Untersuchung manipuliert wurde. Und was haben eigentlich die „Einschusslöcher“ in der Motorhaube von Haiders Wagen zu bedeuten?

Video anschauen!

Jörg Haider – Banken Mafia; (1 min)

Jörg Haider – The Haider Mysteries; (10 min)

Jörg Haider – Unfall oder Attentat; ATV (10 min)

Haiders Unfall – Interview mit  Gerhard Wisnewsk; (10 min)





Obama warnt davor die offizielle 9/11 Theorie zu hinterfragen; (1 min)

25 06 2009

Wie schon sein Vorgänger George W., lässt es sich auch Obama nicht nehmen, seine Meinung über Verschwörungstheoretiker kund zu tun. Zu der Tatsache, dass Al Kaida hinter den Anschlägen steht, sagt er: „These are not opinions to be debated, these are facts to be dealt with!“ Im Anschluss gibt´s noch W.´s Statement zu: „Let us never tolerate outrageous conspiracy theories …” Video anschauen!





The Obama Deception; (110 min)

15 03 2009

Englisch mit deutschen Untertiteln
Ein Film von Alex Jones

Henry Kissinger ist der Meinung, die derzeitige Finanzkrise sei eine gute Gelegenheit um die „New World Order“ einzuführen. Außerdem wäre Obama der richtige Mann um dem Volk das zu verkaufen. Der Gangster Rapper KRS-One sagt dazu: „They put a black face on the New World Order. Now we are all happy. But KRS ain´t buyin´it!” Der neueste Film aus der Infowars-Schmiede hat es mal wieder in sich. Viele spannende Hintergründe und Einzelheiten über die Obama-Regierung, alles verpackt im üblichen Alex Jones Katastrophenformat. Wer auf Jones Filme steht kommt hier voll auf seine Kosten, aber auch Freunde zurückhaltender Berichterstattung sollten unbedingt reinschauen. Gute Recherche bleibt eben gute Recherche.

Video anschauen!





John F. Kennedy und Dwight D. Eisenhower warnten uns vor dem Staat im Staat; (9 min)

1 02 2009

Im Januar 1961 warnte US-Präsident Dwight D. Eisenhower in seiner Abschiedsrede vor der bedrohlich anwachsenden Macht des militärisch-industriellen Komplexes. Nur drei Monate später hielt Präsident John F. Kennedy seine berühmte Rede über Geheimgesellschaften. “For we are opposed around the world by a monolithic and ruthless conspiracy …” und appelliert an seine Zuhörer von der American Newspaper Publishers Association: “I am asking for your help in the tremendous task of informing and alerting the American people.” Eine Einstellung, die ihm später zum Verhängnis wurde. War dies ein Aufschrei der letzten Anständigen?

Video anschauen!





Zeitgeist: Addendum; (123 min)

20 11 2008

Die Fortsetzung von Zeitgeist ist da! Addendum! Der zweite Teil des Klassikers polarisiert seine Zuschauer durch erstaunliche Thesen, wie schon sein Vorgänger. Sehenswert ist er in jedem Fall. Pikante Infos über Geldwirtschaft, Geheimdienste und Globalisierungsstreben werden mal wieder in einen äußerst interessanten Zusammenhang gebracht. Wer den ersten Teil nicht gesehen hat, kann trotzdem einschalten. Es gibt genug „schmutzige Wäsche“ für zwei sehr unterschiedliche Filme. Dieser hier ist besonders vor dem Hintergrund der aktuellen Finanzkrise sehr informativ. Video anschauen!





The Men Who Killed Kennedy; Doku-Reihe (302 min)

20 11 2008

Englisch – Ein Film von Nigel Turner

Wer hat Präsident Kennedy ermordet? Eines der größten Mysterien des 20. Jahrhunderts und eine Frage, auf die wir wahrscheinlich nie eine richtige Antwort bekommen werden… oder vielleicht doch? Wer sich für dieses Thema interessiert, der kriegt in den folgenden 5 Stunden die volle Packung. Ausführlicher als in dieser spannenden Reportage kann man das Thema eigentlich nicht abhandeln. Der erste Film wurde im Jahr 1988 ausgestrahlt. Der Letzte wurde erst 1995 fertig gestellt. Es sei hier nur auf den ersten von insgesamt sechs Teilen verlinkt. Eines kann schon mal verraten werden: hat man sich durch diese Doku-Serie durchgearbeitet, dann bleibt am Ende keine Frage mehr offen.

Video anschauen!